zumutbar - Katharina Pachta
21242
post-template-default,single,single-post,postid-21242,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

zumutbar

 

zumutbar

 

seit ein paar jahren. nein. mittlerweile seit vielen jahren ist ehrlichkeit wichtig für mich. ich wollte irgendwann nicht mehr lügen. wollte mich nicht mehr um die wahrheit herumdrücken. und mir wurde es auch immer unangenehmer. wenn ich fühlte. dass jemand mich anlog. ich spüre das.

früher hab ich oft gelogen. nicht in großem stil. aber ich bin mit diesen gesellschaftlich anerkannten helferleins. den kleinen notlügen. munter durchs leben geschifft. das war sozusagen salonfähig. das sieht man überall. das macht jeder. da musst dir nix denken. ich benahm mich nur wie viele andere.

hatte ich mal keine lust auf ein treffen. bekam ich kopfweh. ich spürte dann schon die enttäuschung oder verletztheit der person. der ich absagte. aber was sollte sie denn tun. wenn es mir nicht gut ging. ich war aus dem schneider. mir konnte man nix anlasten. ich hatte zumindest abgesagt.

so stahl ich mich wieder und wieder aus situationen. die mir unangenehm oder lästig waren. eine simple sache. ich hab grad keine lust. dann sag ich schnell mal ab. fertig. aber es hatte eine auswirkung. in meinem freundes. bekannten und familienkreis. rückten die menschen von mir ab.

mit der ausbildung zur körperarbeit wurde mir dieses phänomen bewusst. da gab es die weisung. dass ich nicht von meinen klient*innen etwas verlangen kann. was ich selbst mache. das ging sich nicht aus. war nicht authentisch. und ehrlichkeit war ein thema. auch bei meinen klient*innen.

so ließ ich immer mehr ehrlichkeit in mein leben fließen. die großen notlügen fielen. die kleinen rutschten noch länger durch. ich sah sie gar nicht. so gewohnt waren sie. nicht spürbar. ich blieb eben nicht ganz bei der wahrheit. weil ich dachte. die menschen halten die volle wahrheit nicht aus.

aber ich merkte mit den jahren. dass die menschen die wahrheit besser aushalten als ich dachte. und sie halten sie vor allem besser aus als die lügen. sie bleiben seitdem bei mir. wenn ich ehrlich sage. ich bin überfordert. ich schaffe das treffen nicht. ist mir niemand böse. weil ich ehrlich bin.

und was ich noch erkannte. dieses um die wahrheit herumwinden ist so anstrengend. ich verliere meine leichtigkeit. wenn ich lüge. muss ich nachdenken. wie ich die lüge formuliere. damit sie mir abgekauft wird. eine lüge zieht außerdem weitere lügen nach sich. und ja. sie haben kurze beine.

also. lügen ist anstrengend.

ich bin heute lieber ehrlich als dass ich es mir mit einer notlüge kurzfristig leicht mache. die wahrheit ist nicht immer bequem. aber mir geht es besser damit. ich sage. was ich fühle. das ist viel einfacher als sich eine geschichte zu überlegen. die wahrheit ist den menschen zumutbar.

um das und noch viel mehr geht es in meinen miss.easygoing zoomrooms. die am 5.5. starten. sei dabei und entdecke. wie leben noch leichter gehen kann. 💕