glückliii - Katharina Pachta
21598
post-template-default,single,single-post,postid-21598,single-format-standard,bridge-core-3.1.1,qi-blocks-1.2.5,qodef-gutenberg--no-touch,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-30.0.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.0,vc_responsive

glückliii

 

glückliii

 

ich bin glücklich. wieder mal. nein. eigentlich bin ich das jetzt schon länger über länger. verstehst du. na. das kann man nicht verstehen. so a kauderwelsch. das macht wohl das glücklichsein. das vernebelt manchmal die sinne. also ich bin glücklich. so richtig glücklich. nix mit das glück is a vogerl. sondern

ich bin dauerglücklich.

das merke ich daran. dass ich einen dauergrinser in meinem gesicht hab. egal was ist. ich bin glücklich. mir passieren auch keine sachen. die mich griesgrämig machen. nö. das stimmt so nicht. mir passieren immer noch alle möglichen und unmöglichen sachen. aber das bringt mich nicht um mein glücksgefühl.

ich geh anders damit um.

zum beispiel. vor kurzem wollten die liebste und ich zum faschingstanz. eine woche davor sinnierten wir schon über ein outfit. diskutierten über political correctness. zogen sogar eine freundin zu rate. die nickend zustimmte. das outfit stand. in letzter minute fand ich sogar noch eine pinkfarbene perücke.

aber kurz davor fiel die liebste aus. sie wurde krank. so richtig krank. bettkrank mit schnupfen. gliederweh. alles weh. sie sah auf facetime wirklich nicht gsund genug aus für einen fröhlichen tanz. ich sah sie. sah ein. machte stattdessen eine spätabendliche shoppingtour. um doch noch unter d´leut zu kommen.

und war glücklich.

früher hätte mich die enttäuschung zerfressen. ich hätte mich so auf das ereignis eingeschossen und wenn man es mir weggenommen hätte. wäre ich superstinkesauer gewesen. ich wäre beleidigt gewesen. so richtig. nachhaltig. das ist die stärkste waffe in einer beziehung. die giftigste. ekelhafteste.

ui. pfui. teufel.

ich sag dir. ich hab mit beleidigtsein nicht nur beziehungen zerstört. ich habe wochenenden. urlaube. abende und noch viel mehr mit meinem beleidigtsein zerstört. heute kann ich das fast nicht mehr nachvollziehen. heute bin ich zu glücklich. um mich von so einer planänderung von meinem glück abbringen zu lassen.

es findet sich sicher bald ein anderes event für pinke perücken.

I am sure. ????