fragen stellen - Katharina Pachta
21463
post-template-default,single,single-post,postid-21463,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

fragen stellen

 

fragen stellen

 

was wenn es immer ganz einfach ist. wenn du nicht wissen musst. sondern nur ausrufen darfst. was es gerade braucht. und was wenn du nicht mal wissen musst. was du gerade brauchst. sondern nur die frage in den raum schickst. was brauche ich jetzt. damit es besser. leichter geht.

wir haben gelernt. unsere köpfe zu zermartern. um lösungen zu finden. ich hab damit aufgehört. es strengt mich zu sehr an und die lösungen sind oft nur notdürftig. bemüht und verkrampft. ich mag es einfach. ich hab eine situation. finde keine lösung. und stelle die frage in den raum.

was braucht es jetzt.

zum beispiel wurde gestern abend meine heutige shiatsu behandlung kurzfristig abgesagt. sehr schade. ich hätte sie wirklich gut brauchen können. aber es ist. wie es ist und ich folge einem impuls. schreibe in eine gruppe. ob jemand jemanden kennt. der solcherart anbietet. klappe den laptop zu und gehe schlafen.

heute morgen fand ich nicht nur diverse kontaktmöglichkeiten für behandlungen als antwort auf meinen post. sondern es schrieb mich sogar jemand direkt an. machte mir ein angebot. ich brauche nur zuzugreifen. es ist wie im schlaraffenland. du fragst nach etwas. lehnst dich zurück und bekommst geliefert. es ist so einfach.

danke. 💕