alles gute. - Katharina Pachta
21490
post-template-default,single,single-post,postid-21490,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

alles gute.

 

alles gute.

 

vor zweiundzwanzig jahren war ich noch ein ganz anderer mensch als heute. eine ganz andere frau. so gänzlich anders. dass es wie ein anderes leben scheint. zuerst mal war ich jünger. klar. aber ich hatte auch vollkommen andere überzeugungen. sichtweisen. weltanschauungen.

vor zweiundzwanzig jahren hab ich einen sohn geboren. als gänzlich andere frau. dieses ereignis hat so vieles in gang gesetzt. so vieles verändert. dass mir heute unvorstellbar ist. wie ich damals dieser mensch sein konnte. wer das war. das war doch bitte nicht ich.

ich hab mich sehr verändert seit damals. bin gewachsen. bin aus vielem rausgewachsen. hab mich emanzipiert. bin bewusster. aufrechter. klarer geworden. immer noch ein bisschen mehr. dabei haben mir schon auch meine kinder geholfen. vor allem mein erstgeborener.

aber es gab situationen. in denen ich nicht weiterwusste mit den kindern. da setzten sich plötzlich die erziehungsmaßnahmen meiner eltern durch. obwohl ich mir geschworen hatte. ich mach das ganz sicher anders. das passiert mir nie. hat mir ja nicht gut getan in manchen belangen.

aber dennoch griff ich. wenn es eng wurde und mir nix besseres einfiel. blind zurück auf methoden. die ich verworfen hatte. wenn ich heute zurückblicke. find ich es sehr schade. wie wenig ich mich wappnen konnte gegen diese automatismen. wie sie plötzlich durchbrachen.

klar hab ich mich auch da weiterentwickelt im laufe der jahre. mir anderes angeeignet als die methoden meiner eltern nachzukupfern. aber manche dinge sind einfach nicht so gut gelungen. das tut mir leid. das tut mir vor allem leid. wenn ich meine kinder heute struggeln sehe.

das kann man nicht einfach wieder gut machen. wie wir als kinder sagten. simma wieder gut. und man macht weiter als wäre nix gewesen. nö. das geht da nicht. das muss ich so stehen lassen. den schmerz der ohnmacht fühlen. auch wenn ich es so gerne wieder gut machen würde.

es tut einfach weh.

aber ich kann heute die mutter sein. die ich sein will. ich bin heute die mutter. die ich sein will. die ich damals nicht sein konnte. das ist nicht immer einfach. kinder fordern dich ja in jedem alter heraus. aber ich bin dran. und es gelingt mal gut. mal nicht so gut. aber ich bin dran.

alles gute zum geburtstag. mein großer. 💕